• Redaktion

Juniorprofessur für Kunst- und Mediengeschichte der Bildmedien, Universität Köln | Frist: 28.02.2020

[for english version, please see below]


Am Kunsthistorischen Institut und am Institut für Medienkultur und Theater wird eine


Juniorprofessur für Kunst- und Mediengeschichte der Bildmedien (W1)

mit Tenure Track W2

eingerichtet.


Diese Ausschreibung erfolgt im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des

wissenschaftlichen Nachwuchses (WISNA). Sie richtet sich an Wissenschaftlerinnen und

Wissenschaftler in einer frühen Karrierephase.


Ihre Aufgaben:

Die neu eingerichtete Professur fokussiert die Schnittstelle der Bildkünste und -medien im

„langen 19. Jh.“. Sie soll sowohl in der Kunstgeschichte als auch in der Medienkultur- und

Theaterwissenschaft forschen und lehren und die Zusammenarbeit zwischen beiden Disziplinen

vorantreiben. Es wird die Mitwirkung in fächerübergreifenden Verbundprojekten zur Bild- und

Mediengeschichte und zur Erforschung von Sammlungen und Archiven erwartet. Die Professur

wird gleichermaßen in den Bachelor- und Masterstudiengängen beider Institute unterrichten.


Ihr Profil:

Von der Bewerberin/dem Bewerber wird eine ausgewiesene Qualifikation im Bereich der

Kunstgeschichte oder der Medienkultur- oder Theaterwissenschaft erwartet. Erwünschte

Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der erweiterten Bild- und Medientechniken im 19.

Jh., der damit verbundenen Bilddispositive und ästhetischen Strategien sowie der neuen

Institutionen, die Bilder sammeln, ausstellen, distribuieren und vermarkten.


Wir bieten Ihnen:

Die Universität zu Köln bietet Ihnen ein exzellentes wissenschaftliches Umfeld, vielfältige

Angebote zur professionellen Personalentwicklung sowie Unterstützung für Dual Career-Paare

und bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.


Die Professur ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Es gelten die

Einstellungsvoraussetzungen des § 36 Hochschulgesetz NRW.


Im dritten Jahr nach Dienstbeginn ist eine Zwischenevaluation vorgesehen, auf deren

Grundlage über eine Verlängerung um weitere drei Jahre entschieden wird. Spätestens im

sechsten Jahr nach Dienstbeginn ist eine Endevaluation vorgesehen, auf deren Grundlage über

die Verstetigung auf einer W2-Professur entschieden wird. Beide Evaluationen werden gemäß

der Ordnung zur Qualitätssicherung in Tenure Track-Verfahren der Universität zu Köln

durchgeführt. Bei der W1-Professur umfasst das Lehrdeputat vier Semesterwochenstunden in

der ersten Anstellungsphase sowie fünf Semesterwochenstunden in der zweiten

Anstellungsphase. Bei der W2-Professur ist ein Lehrdeputat von in der Regel neun

Semesterwochenstunden vorgesehen.


Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Wissenschaftlerinnen sind

besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt

berücksichtigt. Bewerbungen von Wissenschaftler*innen mit Schwerbehinderung und ihnen

Gleichgestellten sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.


Bitte richten Sie Ihre Bewerbung inklusive eines Forschungs- und Lehrprofils von jeweils 1 Seite,

einer Monographie und drei Aufsätzen in Form von PDF Dokumenten sowie Lehrevaluationen

soweit vorhanden bis zum 28.02.2020 an die Dekanin der Philosophischen Fakultät.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Berufungsportal der Universität zu Köln

(https://berufungen.uni-koeln.de).


Rückfragen zur Bewerbung: dekanin.philfak@uni-koeln.de


Link zur Stellenausschreibung: https://www.stellenwerk-koeln.de/sites/default/files/pdf/university/w1-mit_tt_wisna_professur_kunst-und_mediengeschichte_de-engl.pdf


---


The Department of Art History and the Institute for Media Culture and Theatre invite

applications for the following full-term position:


Assistant Professorship (W1, tenure Track W2)

for Art and Media History of Pictorial Media


This call is part of the Tenure Track Programme of the German Federal Government and the

Federal States. It addresses researchers at an early career stage.


Requirements:

The newly established assistant professorship will focus on the intersection between pictorial

arts and media in the “long 19th century“. In research and teaching, the successful candidate

will work both in the field of art history and of media and theatre studies, and they will foster co-

operation between both fields. They are expected to contribute to interdisciplinary collaborations

on the history of visual culture and media history, as well as to the study of collections and

archives. They will teach in the BA and MA programmes of both departments in equal parts.


Profile:

The successful candidate will have a documented qualification in either the field of art history,

or of media and/or theatre studies. A research focus on the 19th century’s broad visual and media

technologies, dispositifs, and aesthetics, as well as on the newly established institutions that

collect, exhibit, distribute, and commodify pictorial media in the 19th century is desirable.


Our offer:

The University of Cologne offers you an excellent academic environment, a wide range of career

development opportunities as well as support for dual career couples and the compatibility of

family and career.


The position is to be filled at the earliest possible date. The recruitment requirements

according to Section 36 of the Higher Education Act of North Rhine-Westphalia

(Hochschulgesetz – HG NRW) apply.


In the third year after the start of employment, there will be a midterm evaluation based on which

employment may be extended for a further three years. A final evaluation will be held during the

sixth year of employment at the latest. The tenure decision for a permanent W2 professorship

will be based on the results of this evaluation. Both evaluations are carried out in accordance

with the Regulations for Quality Assurance in Tenure Track Procedures at the University of

Cologne. During the first phase, the teaching load will comprise four semester hours per week,

and five semester hours per week during the second phase. As a rule, the teaching load for W2

professorships comprises nine semester hours per week (i.e., two hours per week is one 90-

minute course per semester).


The University of Cologne is committed to equal opportunities and diversity. Women are

expressly encouraged to apply and given priority in accordance with the Equal Opportunities Act

of North Rhine-Westphalia (Landesgleichstellungsgesetz – LGG NRW). We also expressly

welcome applications from people with special needs or of equal status.


Applicants should submit their documents (including pdf files of one monograph as well as three

chapters or articles, plus one-page statements on research as well as on teaching goals, and

student evaluations of their previous teaching experience, if applicable) to the Dean of the

Faculty of Arts and Humanities at the University of Cologne. Please apply via the University’s

Academic Job Portal (https://berufungen.uni-koeln.de) no later than 28.02.2020.

BLEIB AUF DEM LAUFENDEN

  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,